home    kontakt    anfahrt    suche    impressum    
Informationszentrale gegen Vergiftungen  /  Giftzentrale Bonn  /  Drogen  /  Ecstasy  /  MDMA, MDA... - Was steckt dahinter
Über UnsVergiftungsunfall - Was tun?Vermeidung von VergiftungsunfällenSpendenInfos für med. FachkreisePflanzenPilzeDrogenMephedronEcstasyMDMA, MDA... - Was steckt dahinterWoran erkennt man die Zusammensetzung?Wirkung und Gefahren1. Hilfe bei Ecstasy-VergiftungTödliches Fieber durch MDMAFotos von Ecstasy-TablettenLiteraturKokainRauschpilzeAlkohol in der SchwangerschaftRatgeber für ElternSlanglexikonEcstasy / XTCDrogenberatungsstellenTierePresseStellenangeboteArchivLinks

MDMA, MDA... Was steckt hinter den Abkürzungen)

DOB2,5-Dimethoxy-4-bromamphetamin
MBDBN-Methyl-1-(1,3-benzodioxol-5-yl)-2-butanamin
MDA3,4 Methylendioxyamphetamin
MDE3,4 Methylendioxy-N-ethylamphetamin
MDMA3,4 Methylendioxy-N-methamphetamin

Neben diesen Grundsubstanzen können in verschiedenen Ecstasy-Tabletten sehr unterschiedliche Wirkstoffe enthalten sein, die z.T. zu erheblichen Nebenwirkungen führen. Dazu zählen:

  • Acetylsalicylsäure
  • a-Methylbenzylamin
  • Chinin
  • Chloramphenicol
  • Coffein
  • Ephedrin
  • Isosafrol
  • Lidocain
  • Paracetamol
  • Testosteron
  • Yohimbin

Von diesen Wirkstoffen sind die harmlosen Trägermaterialien für die Tabletten und Tablettierhilfsstoffe zu unterscheiden; zu ihnen zählen:

  • Stärke
  • Lactose
  • Frucht- oder Traubenzucker
  • Calciumcarbonat
  • Mannit und Sorbit.

Sollten Sie uns nicht erreichen, rufen Sie bitte einen anderen Giftnotruf an:

Berlin: 030 / 19240
Erfurt: 0361 / 730 730
Freiburg: 0761 / 19240
Göttingen: 0551 / 19240
Homburg: 06841 / 19240
Mainz: 06131 / 19240
München: 089 / 19240

 

 

 

Link