home    kontakt    anfahrt    suche    impressum    
Informationszentrale gegen Vergiftungen  /  Giftzentrale Bonn  /  Pflanzen
Über UnsVergiftungsunfall - Was tun?Vermeidung von VergiftungsunfällenSpendenInfos für med. FachkreisePflanzenPilzeDrogenTierePresseStellenangeboteArchivLinks

Bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)

Giftigkeit : gering giftig bis giftig

Standort/Verbreitung:
Im eurasiatisch-submediterranen Klima.
In Weidegebüschen und Auenwäldern, an Ufern und Wegrändern auf meist feuchten und nährstoffreichen Lehm- und Tonböden.

Typische Merkmale:
0,3 -1,8 m hohe, ausdauernd-halbstaudige Pflanze mit kletterndem oder niederliegendem, biegsamem Stengel, dessen untere Teile verholzen und überwintern.
Blätter gestielt, eiförmig-länglich bis spitz; die oberen zuweilen geöhrt (mit 1-2 Seitenblättchen) oder spießförmig.
Blüten in langgestielten, rispenartigen, überhängenden Wickeln; Krone 5spaltig, zuletzt zurückgeschlagen, violett, am Grunde mit 2 grünen Flecken; selten weiß; Vl-VIII.
Früchte scharlachrote, nickende, vielsamige Beeren; anfangs bitter, dann süßlich schmeckend; VIII-X

Giftige Pflanzenteile und Inhaltsstoffe:
Alle Pflanzenteile enthalten Nachtschattenalkaloide (z.B. Saponine, Solanin)

Symptome:
Brechdurchfall, Kopfschmerz, Pupillenerweiterung, Pulsbeschleunigung.

Erste Hilfe:
Ab 5-10 Beeren wird in der Literatur die Giftentfernung empfohlen.











© und Photo Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW


Sollten Sie uns nicht erreichen, rufen Sie bitte einen anderen Giftnotruf an:

Berlin: 030 / 19240
Erfurt: 0361 / 730 730
Freiburg: 0761 / 19240
Göttingen: 0551 / 19240
Homburg: 06841 / 19240
Mainz: 06131 / 19240
München: 089 / 19240

 

 

 

Link